Matchberichte Saison 2016/2017 - 1. Mannschaft FC Selzach


Matchbericht F.K. Bratstvo - FC Selzach vom 27.05.2017

F.K. Bratstvo - FC Selzach  3 : 3  (2 : 2)

Gerechtes Unentschieden zum Saisonabschluss

Das letzte Meisterschaftsspiel stand vor der Türe und die Boys aus Selzach wollten unbedingt ihren guten Lauf der letzten drei Spiele (1 Unentschieden / 2 Siege) ausbauen um mit einem guten Gefühl die verdiente Sommerpause anzutreten.

So traf man sich bei den Brühlplätzen zur Besammlung. Der eine oder andere schielte etwas wehmütig in Richtung Badi, war es doch an diesem Samstag gefühlt 42.5 Grad (im Schatten!!!). Anstelle Badehosen und Flipflops montierte man also noch ein letztes Mal in dieser Saison die Stollen (!!) und das Trikot mit dem Salzstreuer-Wappen. Wie immer wurde das Team von Trainer Kammer sehr gut eingestellt und unter grossem Applaus wurde auch noch die Vertragsverlängerung des Captains und Fussballgottes „BF7“ bekanntgegeben (Bravo Señor).

Die Brisanz dieser Partie war nicht mehr ganz so gross, wie sie hätte sein können. Die Jungs vom Zilweg waren nämlich bereits vor dem Spiel zu 99% gerettet (ausser Dulliken oder Olten steigen auch noch aus der 2. Liga inter ab…). So lässt sich vielleicht auch erklären, weshalb Selzach gar nicht ins Spiel fand.  Man reagierte zu behäbig und war oftmals einen Schritt zu spät. So war es auch nicht verwunderlich, dass Bratstvo nach 27 Minuten zur verdienten Führung traf.  Wenn es aus dem Spiel nicht läuft, hilft eine Standartsituation weiter. Dies dachte sich auch Voglioso, welcher nach 34 Minuten einen Freistoss gekonnt direkt verwandelte.  Die Freude über den Ausgleich war so gross, dass man das Anspiel des F.K. Bratstvos gar nicht mitbekam und prompt das zweite Gegentor kassierte. In der 45. Minute gab es einen Eckball für die Selzacher (da war doch was mit Standartsituationen….). Der Ball flog auf den zweiten Pfosten, wo Voglioso richtig stand und mit dem Kopf Niklaus mustergültig bediente, welcher den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

Der „Dreimannwechsel“ in der Halbzeit sollte nicht gleich Früchte tragen, da Bratstvo bereits in der 47. Minute einen Penalty zugesprochen bekam und diesen auch verwerten konnte. Doch diesmal konnte Selzach bereits wenige Zeigerumdrehungen später reagieren und kam durch einen schön platzierten Winkelschuss (directement isfilééé) von Jenny zum Ausgleich.  Selzach hatte nun mehr vom Spiel und hätte dieses auch gewinnen können, doch Gasser (Rückpass-Schuss) und Adam (über den Wolken) scheiterten aus aussichtsreichen Positionen. So blieb es beim plus/minus verdienten Unentschieden.  Nun heisst es Sommerpause! Ein grosses MERCI an unsere treuen Fans (spezieller Danke an den Ober-Ultra Rolf!), welche uns in dieser schwierigen Saison super unterstützt haben.

Bis bald auf dem Zilweg! Hopp Söuze!

Aufstellung FC Selzach: Däster Dominic; Marugg Fabian, Stauffer Tobias, Niklaus Oliver, Bieli Janick; Voglioso Luca, Amiet Pascal, Hess Sascha, van Garling Timo; Flury Boris, Zulfi Orhan

Ersatzspieler: Adam Dominik, Rolli Kevin, Jenni Christoph, Gasser Damjan

Bemerkungen:  1. Einsatz im Tor des FC Selzach für den Panther Dominik Däster
Auswechslungen FC Selzach: 46‘ Rolli für Hess; 46‘ Gasser für van Garling; 46‘ Jenny für Bieli; 74‘ van Garling für Niklaus; 82‘ Adam für Marugg

Autoren: Damjan Gasser / Orhan Zulfi


matchbericht fc selzach - FC Fulgor vom 20.05.2017

FC Selzach - FC Fulgor  6 : 0  (3 : 0)

Wichtiger Schritt Richtung Ligaerhalt!

Nach dem 4:2 Sieg gegen Bettlach war heute der Tabellenletzte zu Gast im Zilweg. Zuvor die letzten Partien die Selzacher Bank nur knapp Bestückt war, konnte man heute wieder aus dem Vollen schöpfen. Das Wetter war hervorragend und die Zuschauer kamen gespannt den Abstiegskampf schauen.

 

Zu Beginn des Spiels waren die Selzacher daran den Stempel aufzudrücken. Nach 14‘ zappelte der Ball das erste Mal im Netz. Zulfi durchlief die Abwehr und spielte zurück auf den 11er Punkt wo Däster das vielumjubelte 1:0 schoss. 7 Minuten später stand Däster wieder am richtigen Ort. Er verwertete den von der Latte abprallenden Ball zum 2:0. Das Spiel flachte etwas ab, bis in der 37. Minute Hess mit einem Zuckerpass Zulfi lancierte, er liess den Torhüter eiskalt stehen und erhöhte zum 3:0. Das war auch der Pausenstand.

Nichtsdestotrotz durfte man nicht lockerlassen. Obwohl von Fulgor in der ersten Halbzeit nicht viel kam, musste man weiter das Spiel dirigieren. Wir erinnern uns gegen Bratstvo, als wir einen 5:0 Rückstand noch aufholten.

 

Die 2. Halbzeit begann grandios. Topskorer Flury erhöhte auf 4:0. Kammer vollzog ein paar Auswechslungen und bewies mit Scheibler ein goldenes Händchen. Dieser führte mit seiner ersten Ballberührung gleich zum 5:0. Nach 70‘ war die Partie entschieden. In der 77. Minute war wieder unsere Nummer 7 Flury  zur Stelle und jetzt hiess es 6:0 für den FC Selzach.

10 Spielminuten vor Schluss durfte Balsiger sein Debüt für den FCS geben. Der Torhüter mit Jahrgang 2000 ersetzte Zimmermann. So endete die Partie mit 6:0 für Selzach.

 

Nächstes Wochenende ist das letzte Spiel der Saison 16/17. Unsere Reise führt in den Brühl wo der F.K. Bratstvo wartet. Wir hoffen viele Fans von Selzach begrüssen zu dürfen.

 

Aufstellung FC Selzach: Zimmermann Alain, Bieli Janick, Niklaus Oliver, Rolli Kevin, Stauffer Tobias, Gasser Damjan, Amiet Pascal, Hess Sascha, Däster Dominic, Zulfi Orhan, Flury Boris

 

Ersatzspieler: Balsiger Marc, Voglioso Luca, Marugg Fabian, Jenni Christoph, Scheibler Christian

 

Bemerkungen: 48‘ gelbe Karte Amiet Pascal, 78‘ Debüt Balsiger Marc

 

Auswechslungen: 58‘ Marugg Fabian ersetzt Amiet Pascal, 62‘ Jenni Christoph ersetzt Zulfi Orhan, 70‘ Scheibler Christian ersetzt Däster Dominic, 78‘ Balsiger Marc ersetzt Zimmermann Alain

 

Autoren: Däster Dominic / Scheibler Christian


matchbericht FC Bettlach - FC Selzach vom 14.05.2017

FC Bettlach - FC Selzach  2 : 4  (0 : 3)

Ein grandioser Sieg in Bettlach

Das Spiel beginnt pünktlich bei strahlendem Wetter. Der FC Selzach startet gut ins Spiel und dies wird in der 12. Minute vom Captain des FC Selzach, Boris Flury mit dem 0-1 belohnt. Der FC Bettlach stand schon früh unter Druck und schon bekamen sie in der 16. Minute, wiederum durch Boris Flury, das 0-2. In der 20. Minute startete der FC Selzach einen weiteren Konter-Angriff. Ein guter Pass von Hess auf van Garling. Das Tor ist in Sicht und van Garling spielt den Ball auf Flury, der ihn allerdings an den Torpfosten schiesst. Das wäre der reine Hattrick gewesen. Es gibt allerdings noch genug Zeit bis zur Halbzeit. Der FC Bettlach gibt nicht einfach auf und ermöglichten sich zwischen durch einige gute Chancen. Doch in der 26. Minute bekamen sie das 0-3. Jetzt ist der Hattrick von Boris Flury perfekt. Es lief schon fast zu gut für den FC Selzach. Und siehe da... In der 37. Minute passiert etwas Schreckliches. Es gab einen Zusammenprall zwischen Torwart Nico Allemann und eines Spielers des FC Bettlach. Nico wird nach einem Dreifachbruch der Nase gleich von Alain Zimmermann ersetzt. Eins vorne weg. Er knüpfte nahtlos an Nicos Leistungen an. Die Teams gingen mit dem Resultat von 0:3 in die Pause.

 

Nach 46. Minuten muss van Garling, wegen seiner Verletzung am Aussenband, durch Adam ersetzt werden. Der FC Bettlach startet die 2. Halbzeit stark und erzielt das 1-3 in der 68. Minute. Die Spielgeschindigkeit des FC Selzachs und FC Bettlachs nahm nun ein wenig ab und es passierten viele Fehler und Ballverluste. Doch in der 78. Minuten bekam Boris Flury den Ball und erzielte das 1-4. Kurz danach machte der FC Bettlach deutlich, dass sie zumindest noch einen Punkt retten wollten und erzielten das 2-4. In den letzten paar Spielminuten kreierte der FC Selzach noch die eine oder andere Torchance und erzielten prompt noch ein Tor, doch wurde dies vom Schiedsrichter als Offside interpretiert. Der FC Selzach bekam gleich danach noch einen Penalty. Doch wurde dies leider auch nicht mehr mit einem Tor belohnt. Kurz nach dem Penalty war Schluss. Der FC Selzach gewann das Derby gegen den FC Bettlach mit einer fairen aber kampfbetonten Leistung, wie sich das im Abstiegskampf gehört. 

 

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Bieli Jannick, Rolli Kevin, Niklaus Oliver, Stauffer Tobias; Gasser Damjan, Amiet Pascal, van Garling Timo, Hess Sascha; Flury Boris, Däster Dominic

 

Ersatzspieler: Adam Dominik, Zimmermann Alain

 

Bemerkungen: 12’ 0:1 Flury Boris; 16’ 0:2 Flury Boris; 26’ 0:3 Flury Boris; 68’ 1:3; 78’ 1:4 Flury Boris; 80’ 2:4

 

Auswechslungen FC Selzach: 37’ Zimmermann Alain ersetzt Nico Allemann; 46’ Adam Dominik ersetzt Van Garling Timo

 

Autor: Timo van Garling


Matchbericht FC Selzach - FC Rüttenen vom 06.05.2017

FC Selzach - FC Rüttenen  1 : 1  (1 : 0)

Wichtiger Punktgewinn im Abstiegskampf

Die Saison neigt sich langsam dem Ende zu und man steht immer noch an letzter Stelle.

Den Knoten konnte man trotz guten Ansätzen in den letzten Spielen noch nicht lösen.
Da kam ein Match gegen den FC Rütten bei solch regnerischen Wetterbedingungen genau richtig.

Von Beginn an bestimmte der FC Selzach das Spielgeschehen. Jeder erfüllte seine Aufgaben zu 100%. Jeder ging für jeden. Man gewann praktisch jeden Zweikampf und liess den Rüttenern kaum Raum um deren Spiel auf zu ziehen. Auch erspielten sich die Selzacher sehr viele Chancen, die die Stürmer leider nicht verwerten konnten, bis Boris Flury in der 30. Minute doch das 1:0 für das Heimteam erzielte. Das Spiel zog sich dann im gleichen Stil bis zur Halbzeit hin. Die Selzacher spielten eine starke, erste Halbzeit. Es gab nichts zu bemängeln bis auf die Chancenverwertung, denn statt 1:0, hätte man den Pausentee auch mit einem 3:0 oder 4:0 geniessen können.
In der zweiten Halbzeit kam die Mannschaft wie verwandelt aus der Kabine. Selzacher Angriffe wurden selten. Dafür kamen die Gäste besser ins Spiel. Immer wieder gelang es ihnen die Selzacher Abwehr über die Aussenbahnen zu überlaufen, woraus sich einige gute Möglichkeiten ergaben. In der 56. Minute fiel dann der Ausgleich. Nach einer Hereingabe von der linken Angriffsseite konnte ein Rüttener Angreifer alleinstehend einschieben. Das Heimteam fing sich darauf wieder. Dennoch konnte vor dem Tor der Gäste nicht mehr ganz so häufig Torgefahr erzeugt werden. Trotzdem ergaben sich einige gute Chancen für den FC Selzach. Die beste wohl zwei Minuten vor Schluss als sich Boris Flury schön durch die Rüttener Abwehr tankte, dann aber denn Ball aus kurzer Distanz zum Tor über die Querlatte schoss.
So blieb es beim 1:1. Angesichts der gebotenen Leistung hätte der FCS einen Sieg verdient. Mit einem Punkt darf man allerdings auch zufrieden sein, denn dieser kann in den nächsten Wochen noch Gold wert sein.

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Stauffer Tobias, Niklaus Oliver, Rolli Kevin, Bieli Janick; Knörr Jonas, Gasser Damjan, Hess Sascha, Flury Boris; Zulfi Orhan, Däster Dominic

Ersatzspieler: Adam Dominik, Marugg Fabian

Bemerkungen: 30‘ 1:0 Flury Boris; 56‘ 1:1; 75‘ Gelb Zulfi (Foul); 82‘ Gelb Marugg (Foul)

Auswechslungen FC Selzach: 76‘ Marugg ersetzt Stauffer

Autoren:  Tobias Stauffer / Kevin Rolli


Matchbericht FC Selzach - FC Lommiswil vom 29.04.2017

FC Selzach - FC Lommiswil  0 : 4  (0 : 1)

Lommiswil gewinnt derby nach guter zweiter Halbzeit

Machtbericht vom FC Lommiswil (Besten Dank)

 

FC Lommiswil: Rashid; Perriard, Belloni, Middelweerd, D. Dornbierer; Ph. Dornbierer, Meier, Sonderegger, Baladin; Roth, Ebel

Bucher, Herzog, Urosevic, Büttiker

 

Tore: 20' Ph. Dornbierer 0:1, 48' Ebel 0:2, 75' Baladin 0:3, 82' Ph. Dornbierer 0:4

 

Nach 3 Siegen in Folge, zuletzt dem Derbysieg gegen Rüttenen, stand bereits wieder ein Derby an. Man reiste nach Selzach zum Schlusslicht. Nachdem die letzten Spiele zwar erfolgreich waren, jedoch nie über 90 Minuten wirklich gut, nahm man sich heute vor, dies zu verbessern. Sollte heissen, dass man in der ersten Halbzeit wach und konzentriert sein wollte und den Gegner früh unter Druck setzen. Und endlich sollte auch Effizienz im Abschluss an den Tag gelegt werden.

Dies gelang dem FCL jedoch eher schlecht als recht. Über weite Strecken wirkte man lethargisch und fast ein wenig lustlos. So baute man einen Gegner, der im Moment wenig zu lachen hat, fast während 45 Minuten auf. Aber nur fast. Einem gut getretenen Freistossball von D. Dornbierer war es zu verdanken, dass man trotzdem mit einer Führung in die Kabine konnte. Dieser wurde vor dem Tor von seinem Bruder noch leicht abgelenkt. Auch wenn Selzach im Spiel nach vorne eher harmlos war, konnte man doch von einem relativ ausgeglichenen Spiel sprechen, wo man definitiv keine Differenz von 9 Tabellenplätzen sah. 

Dies wurde auch in der Pause thematisiert und kein Teammitglied machte einen wirklich zufriedenen Eindruck. Man führte zwar, nahm sich aber in der Halbzeit vor, definitiv entschlossener und konzentrierter aufzutreten. Die erwähnte Entschlossenheit sah man kurz nach Wiederbeginn bei Ebel, welcher überlegt von links in den Strafraum zog und entschlossen ins weite Eck zum 0:2 abschloss. Dieses Tor hat den Knoten im FCL-Spiel nun definitiv gelöst und man sah vermehrt schöne Angriffe auf Allemann zu rollen. In der Defensive liess man wie gewohnt wenig anbrennen. Eine Viertelstunde vor Schluss krönte Baladin seine gute Leistung und erzielte endlich das erste Ernstkampf-Tor für den FCL. Dies mit einem saucoolen Lob kurz vor Torwart Allemann. Bewundernswert, wie cool er dieses Tor erzielte, wenn man bedenkt, dass er in den letzten 5 Spielen Grosschancen für mindestens 10 Tore liegen liess. 

Den Schlusspunkt setzte wiederum Philipp Dornbierer, der bei Standards halt aufgrund seiner Grösse der geborene Vollstrecker ist. Nach einem Eckball gelang ihm das 0:4. 

Somit war der Drop gelutscht. Die Lommiswiler konnten dank einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit souverän gewinnen. Wehrmutstropfen waren die Auswechslungen der verletzten/angeschlagenen Meier, Middelweerd und Baladin. 


Matchbericht Türk. Sc Solothurn - FC Selzach vom 23.04.2017

Türk. SC Solothurn - FC Selzach  4 : 2  (2 : 0)

Eine Halbzeit Kämpfen reicht nicht aus…

Die Boys aus Selzach fanden sich pünktlich, bei schönem (jedoch etwas windigem) Fussballwetter, auf den Brühlplätzen in Solothurn ein. Der neue Garderobentrack wurde bezogen und der eine oder andere stellte sich die Frage, ob man sich vielleicht nicht besser auf ein Schwinger Duell mit dem Türkischen SC einlassen wolle…

 

Nach zwei zuletzt empfindlichen Niederlagen wollte man jedoch unbedingt gegen die favorisierenden Türken etwas mitnehmen. Durch kompaktes Auftreten und eine faire aber aggressive Zweikampfführung sollte dieses Unterfangen gelingen. Leider liessen die Selzacher in den ersten 45 Minuten vieles was man sich vorgenommen hatte vermissen und so lag man nach einem Doppelschlag in der 24. und 26. Minute, in welcher die Mannschaft (vielleicht bedingt durch den Kälteeinbruch der vergangenen Tage) im kollektiven Winterschlaf war.

Trainer Kammer wurde in der Pause deutlich und appellierte an den Stolz und Kampf der Mannschaft. Scheinbar war die Wortwahl richtig, denn in den zweiten 45 Minuten wurden die Zweikämpfe angenommen und die Laufbereitschaft deutlich erhöht. So kam man 10 Minuten nach dem Pausentee zum Anschlusstreffer durch Flury, welcher  überlegt, auf Höhe Strafraumgrenze, mit einem Flachschuss traf. Nun war Feuer in der Party und die Selzacher glaubten an ihre Chance aus der Weststadt etwas mitzunehmen. 
Leider scheiterte man am eigenen Unvermögen. Die zu komplizierten oder überhasteten Abschlussversuche fanden den Weg ins Ziel nicht. Selzach versuchte weiter Druck auszuüben, aber durch Ungenauigkeiten im Spielaufbau kamen die Türken zu guten Konterchancen.  Eine dieser Chancen wurde in der 67. Minute zum 3:1 genutzt.  Der Glaube an etwas Zählbares erhielt dadurch natürlich einen massiven Dämpfer. Zwar versuchte man weiterhin Gas zu geben, doch vieles wollte nicht mehr gelingen.  So konnten die Türken ohne grosse Gegenwehr noch ihr viertes Tor des Nachmittags erzielen.  Durch ein Missverständnis in der Abwehr des TSC konnte Patrick Zberg mit einer Direktabnahme noch etwas Resultatkorrektur betreiben.  Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff.

Nun muss der Fokus auf die Mutter aller Derbys gegen Lommiswil gerichtet werden. Auf geht’s Söuze!!

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Marugg Fabian, Rolli Kevin, Amiet Pascal, Stauffer Tobias; Gasser Damjan, Niklaus Oliver, van Garling Timo, Hess Sascha, Flury Boris; Däster Dominic

Ersatzspieler: Adam Dominik, Zberg Philipp, Zberg Patrick, Aschwanden Steve

 

Bemerkungen: 24‘ 1:0, 26‘ 2:0, 56‘ 2:1 Boris Flury, 67‘ 3:1, 81‘ 4:1, 87‘ 4:2 Patrick Zberg

 

Auswechslungen FC Selzach:  61‘ Philipp Zberg ersetzt Fabian Marugg, 65‘ Steve Aschwanden ersetzt Timo van Garling, 70‘ Patrick Zberg ersetzt Sascha Hess

Autoren: Damjan Gasser / Sascha Hess


Matchbericht FC Selzach - HNK Croatia vom 12.04.2017

FC Selzach - HNK Croatia  1 : 5  (0 : 4)

Grosse Enttäuschung

Nach dem schlechten Rückrundenstart und den liegengelassenen Punkten in den letzten Spielen war das Ziel gegen HNK Croatia ganz klar. Man wollte wichtige drei Punkte holen um die Schlusslaterne abzugeben.

Schon im Vorfeld war jedoch klar, dass es eine schwere Aufgabe wird, da einige Spieler aus der Stamm 11 nicht am Spiel teilnehmen konnten. Nichtsdestotrotz wollte Selzach den Sieg. Um 20.00 Uhr wurde die Partie in Selzach angepfiffen.

Der Gegner aus Solothurn startete gut in die Partie und kam bereits nach 5 Minuten zum Führungstreffer. Nach einem Distanzschuss landete der Ball im «Filet». Bereits eine Viertelstunde später gelang es ihnen dann, die Führung auf 2:0 auszubauen. Der Lattenschuss von Selzach in der 28 Minute blieb bis auf weiteres die gefährlichste Aktion der Gastgeber. In den Minuten 36 und 40 (Penalty) fielen noch 2 weiter Treffer für HNK Croatia.

Pausenstand: 0:4

Damit war klar, dass das ursprüngliche Ziel der drei Punkte nur noch schwer zu erreichen war. Selzach reagierte auf die Situation insofern, dass Trainer Kammer gleich 3 Auswechslungen anordnete. In der zweiten Halbzeit konnte Selzach über weite Strecken mithalten. In der 66. Minute folge der Anschlusstreffer durch einen schönen Weitschuss von Hess zum 1:4. Das fehlende Zusammenspiel hegte weiter Treffer für Selzach und endete dann in der 90 Minute mit dem finalen Gegentreffer zum 1:5 Endstand.

Mit dem Resultat kann der FC Selzach keineswegs zufrieden sein, vielmehr ist es jedoch die Art und Weise des Auftretens, die zu kritisieren ist. Nun gilt es, die richtigen Schlüsse aus dieser Niederlage zu ziehen und den Fokus dann schnell auf die nächsten Meisterschaftsspiele zu legen, welche nun umso wichtiger sind.

 

Aufstellung FC Selzach:  Allemann Nico, Janick Bieli, Amiet Pascal, Christop Jenni Stauffer Tobias, Damjan Gasser, Sascha Hess, Fabian Marugg, Flury Borris, Scheibler Christian, Dominik Däster

Ersatzspieler: Jonas Knörr, Dominik Adam, Zberg Philipp, Brunner Fabian

 

Bemerkungen:  5‘ 0:1, 20‘ 0:2, 36‘ 0:3, 40‘ 0:4, 66’ Hess 1:4, 90’ 1:5

Auswechslungen FC Selzach: 46‘ Knörr für Marugg, 46’ Brunner für Däster, 46’ Zberg für Scheibler, 78‘ Däster für Gasser

Autoren:  Marco Amiet / Jan Kocher


Matchbericht fc post - fc selzach vom 08.04.2017

FC Post Solothurn - FC Selzach  2 : 0  (0 : 0)

Kampfloser Auftritt

Nach der 1-5 Niederlage in der Vorrunde mussten unsere Jungs eine Reaktion zeigen. Dies war nur mit einer geschlossenen Teamleistung möglich. Das Ziel für das heutige Spiel war, dem Gegner keinen Platz zu lassen, so dass sie ihr Kurzpassspiel nicht aufziehen konnten.

Um 17:30Uhr pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Das Spiel war von Beginn an ein offener Schlagabtausch. Die erste Chance hatten die Solothurner mit einem Freistoss auf der rechten Seite. Der Ball flog Quer durch den 16er, doch er fand keinen Abnehmer. Dann nahm Selzach das Spielzepter in die Hand. In der 8. Minuten kombinierte sich Zulfi und Jenny schön durch, aber der Abschluss von Zulfi war für den Torwart von Post einfach zu halten. Man hatte schöne Ballstafetten der Gäste gesehen, doch es fehlte der Abschluss. Nach 15 Minuten war Selzach das spielbestimmende Team. In der 25. Spielminute wieder ein gefährlicher Freistoss der Solothurner. Der Ball flog in Richtung zweiter Pfosten wo das Leder an einen Selzacher prallt und knapp am Pfosten vorbei rollte. Nach 30 Minuten war das Spiel ausgeglichener. Es ergaben sich keine weiteren Chancen. So stand es nach 45Minuten 0-0.

Das Heimteam kam geladener aus der Pause. In der 49. Minute kam ein Pass von der linken Seite in die Mitte und der Spieler von Post konnte das Leder nur noch hinter die Linie drücken. Allemann blieb Chancenlos. Selzach war wie geschockt und 3 Minuten später stand es schon 2-0. Kammer reagierte und stellte dann ab der 70' auf eine Dreier-Abwehr um. Wir wollten noch unbedingt einen Punkt aus dem Brühl holen. Mit dieser Umstellung waren wir allerding anfälliger in der Defensive. Leider gelang den Selzacher nicht den Durchbruch und die Solothurner kamen noch zu 1-2 Chancen. Es passierte nichts Sehenswertes mehr. So endete das Spiel nach 90 Minuten 2-0 für Post Solothurn.

Fazit: Eine gute erste Halbzeit der Selzacher. In der 2. Halbzeit waren kein Kampf und keine Emotionen dabei.

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico, Bieli Janick, Amiet Pascal, Rolli Kevin, Stauffer Tobias, Gasser Damjan, Knörr Jonas, Flury Boris, Hess Sascha, Jenni Christoph, Zulfi Orhan

Ersatzspieler: Adam Dominik, Marugg Fabian, Däster Dominic, Scheibler Christian

Bemerkungen: Keine

Auswechslungen FC Selzach: 45' Scheibler ersetzt Knörr, 70' Däster ersetzt Bieli, 88' Marugg ersetzt Stauffer

Autoren: Däster Dominic / Amiet Pascal


Matchbericht FC Selzach - GS Italgrenchen vom 01.04.2017

FC Selzach - GS Italgrenchen  4 : 2  (1 : 1)

Der FC Selzach gewinnt mit 4:2

Bevor das Spiel beginnt gibt es eine Trauerminute für den erst kürzlich verstorbenen Sportchef vom FC Selzach Amiet Roland.
GS Italgrenchen startete besser ins Spiel, jedoch kam der FC Selzach nach einer eher schwächeren Startviertelstunde immer besser ins Spiel und musste in der 14 Minute bereits einen ersten Wechsel durchführen. Der verletzte Voglioso musste raus und wurde durch Amiet ersetzt. In der 17 Minute geht der FC Selzach in Führung nachdem eine schöne Flanke von van Garling durch Hess per Kopf im Tor landete. Im Gegenzug trifft GS Italgrenchen den Pfosten und nur 3 Minuten später kann der FC Selzach den Ball nach einem Eckball nicht klären und somit ist die Führung wieder weg und der Spielstand lautet 1:1. In der 27 Minute kommt Jenni zu einer Grosschance nachdem er von Flury gut durchstecken konnte. Diese Chance wird vom Torwart vereitelt. In den folgenden Minuten gibt es für beide Teams noch je eine gute Chance, aber bei beiden Torraumszenen geht der Ball knapp am Tor vorbei.

Die erste Halbzeit war ausgeglichen da Selzach nach schwächerem Start immer besser ins Spiel kam. Torchancen waren auf beiden Seiten vorhanden und deshalb ist auch der Spielstand ausgeglichen mit 1:1.

Kurz nach der Pause geht Italgrenchen in Führung. Danach taucht ein Spieler alleine vor Allemann auf, kann diesen nicht bezwingen. In der 52 Minute trifft Hess zum 2. Mal in diesem Spiel. Dies mit einem schön platzierten Distanzschuss aus 20 Metern. 59 Minuten sind gespielt als Jenni den FC Selzach erneut in Führung bringt, nachdem er alleine vor dem gegnerischen Torhüter steht, cool bleibt und sicher verwandelt. In der 65 Minute steht ein Spieler alleine vor Allemann, welcher diesmal nur mit Hilfe von Amiet das Gegentor verhindern kann. Fast in derselben Minute trifft Müller nach einem Distanzschuss nur die Latte. Als in der 71 Minute Flury einen Doppelpass mit Hess spielt ist Flury durch und kann auf 4:2 erhöhen. In den Schlussminuten passiert nicht mehr viel.  In der 90 Minute gibt es noch die ersten Pflichtspielminuten für Adam, welcher Bieli ersetzt.

Fazit: Der FC Selzach starte nicht gut in die Partie aber wurde immer besser und konnte mit 4:2 gewinnen.

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Bieli Janick, Niklaus Oliver, Rolli Kevin; Voglioso Luca, Müller Matthias, van Garling Timo; Hess Sascha, Knörr Jonas, Flury Boris; Jenny Christoph

Ersatzspieler: Amiet Pascal, Zulfi Orhan, Marugg Fabian, Adam Dominik

Bemerkungen: Gelbe Karten: Knörr 14‘, Jenni 87‘, 90+3 Zulfi

Auswechslungen FC Selzach: 14’ Amiet für Voglioso, 78’ Zulfi für Flury, 90’ Adam für Bieli

Autoren: Adam Dominik / Allemann Nico


Matchbericht FC Leuzigen - FC Selzach vom 25.03.2017

FC Leuzigen - FC Selzach  2 : 1  (1 : 0)

Empfindliche Niederlage für den FCS

Zum Rückrundenstart war der FC Selzach beim FC Leuzigen zu Gast. Ein enorm wichtiges Spiel, da beide Mannschaften mit gleich viel Punkten am Schluss der Tabelle standen. Mit einem Sieg im direkten Duell hätte man also einen wichtigen Schritt nach vorne machen können.

Die Brisanz zeigte sich dann auch in den ersten Minuten des Spiels. Beide Teams begannen nervös, wobei der FC Leuzigen entschlossener wirkte. Durch lange Bälle hinter die Abwehr konnte er sich einige Möglichkeiten erspielen. Nach 15 Minuten ging der FC Leuzigen dann auch in Führung. Der Gegentreffer war sehr ärgerlich und vermeidbar, da die Selzacher mehrmals die Möglichkeit hatten, den Ball zu klären. Danach konnten sich die Gäste ein wenig fangen und das Spiel ausgeglichen gestalten. Doch vor dem Tor liessen sie die Effizienz noch vermissen. Schade war auch, dass ihnen ein klarer Hands-Penalty verwehrt blieb.

In der zweiten Halbzeit versuchte der FC Selzach dann das Spieldiktat in die Hand zu nehmen. Dies war kein einfaches Unterfangen, da auf dem Rasen kaum ein gepflegter Spielaufbau für beide Teams möglich war. Also ging es ähnlich weiter wie in der ersten Halbzeit – mit vielen langen Bällen – kein Augenschmaus für Fussballliebhaber. Der FC Selzach wirkte nun aber selbstbewusster und dadurch konnten sie die Leuziger unter Druck setzen. Doch ein Tor wollte ihnen lange nicht gelingen. In der Nachspielzeit dann nochmals ein Eckball für Selzach. Und tatsächlich konnte Niklaus mit viel Willen den Ball über die Linie drücken. Jubel beim FCS, denn ein Punkt wäre schon sehr viel Wert gewesen. Doch direkt nach dem Wiederanpfiff kamen die Leuziger mit einem langen Ball in den Strafraum und zum Erstaunen glaube ich aller Spieler auf dem Platz, entschied der Schiedsrichter auf Penalty. Der Captain der Leuziger verwandelte souverän zum 2:1 Schlussstand.

Nun heisst es für den FC Selzach wieder aufzustehen. Es bleiben noch viele Möglichkeiten um da unten rauszukommen.

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Bieli Janick, Niklaus Oliver, Gasser Damjan; Voglioso Luca, Däster Dominic, van Garling Timo; Hess Sascha, Flury Boris; Jenny Christoph, Zulfi Orhan

Ersatzspieler: Stauffer Tobias, Müller Matthias, Knörr Jonas, Marugg Fabian, Scheibler Christian

Bemerkungen: 15’ 1:0; 45’ gelbe Karte Allemann; 53’ gelbe Karte Zulfi; 87’ gelbe Karte Niklaus; 92’ 1:1 durch Niklaus; 93’ 2:1; 94’ gelbe Karte Scheiblers

Auswechslungen FC Selzach: 56’ Müller ersetzt Däster; 64’ Scheibler ersetzt Zulfi; 86’ Marugg ersetzt Flury

Autoren: Orhan Zulfi / Boris Flury


Matchbericht FC Selzach - FC Subingen vom 29.10.2016

FC Selzach - FC Subingen  2 : 4  (2 : 2)

Starker Auftritt nicht entlöhnt

Nachdem letzten Spiel gegen F.K Bratstvo (FC Selzach 5:5 F.K Bratsvo), war der FC Selzach auf dem richtigen Weg mal wieder 3 Punkte einzufahren.

 

Der FC Selzach (11.) begann das Spiel gegen den FC Subingen (2.) mit viel Gegenwehr. Sie hatten gut verteidigt und hatten auch ihre Chancen. Der FC Selzach ging wegen einem Doppelschlag in der 37' und der 38' in Rückstand, konnte aber sehr schnell reagieren. In der 39' und gleich in der 40' konnte Boris Flury doppelt einnetzen zum Halbzeitstand von 2:2.

Nach der Pause kam bald der erste Aufreger. Der Torwart des FC Selzach kassierte die gelbe Karte wegen einem riskanten Ausflug aus dem Tor, der eigentlich mit Rot bestraft werden musste.

Fabian Kammer unternahm in der 58' eine Auswechslung, Kevin Rolli ersetzte Luca Voglioso. Danach kam in der 61' Timo van Garling für Fabian Marugg zum Einsatz.

Der FC Selzach hatte weiterhin gute Chancen, doch in der 76' machte der FC Subingen den 2:3 Führungstreffer. Jetzt war der FC Selzach gefordert und brachte nochmal frische Verstärkung. Janik Bieli ersetzte Jan Kocher in der 83'. Selzach gab nochmals alles aber wurde nicht belohnt. So kam es wie es kommen musste, in der 90' machte der FC Subingen mit dem 2:4 Siegtreffer alles klar.

 

Aufstellung FC Selzach: Kohler Sascha; Stauffer Tobias, Voglioso Luca, Kocher Jan, Amiet Pascal; Knörr Jonas, Niklaus Oliver, Müller Matthias, Marugg Fabian, Fluri Boris; Hess Sascha

 

Ersatzspieler: Bieli Janick, Rolli Kevin, Nellen Bruno, van Garling Timo

 

Bemerkungen: 37' 0:1; 38' 0:2; 39' 1:2 Boris Flury; 40' 2:2 Boris Flury; 76' 2:3; 90' 2:4; Gelbe Karten: 51' Sascha Kohler

Auswechslungen FC Selzach: 58' Kevin Rolli ersetzt Luca Voglioso, 61' Timo van Garling ersetzt Fabian Marugg, 83' Janik Bieli ersetzt Jan Kocher.

Autoren: Christian Scheibler / Luca Voglioso


Matchbericht FC Selzach - F.K. Bratstvo vom 23.10.2016

FC Selzach - F.K. Bratstvo  5 : 5  (0 : 4)

Kämpfen lohnt sich

Der FC Selzach hatte sich für dieses Spiel 3 Punkte als Ziel vorgenommen. Doch der Start in dieses Heimspiel gegen den Gegner F.K.Bratstvo sah nach einer Niederlage aus. Ein frühes Tor drückte die Stimmung der Mannschaft und erschwerte es den richtigen Weg einzuschlagen. Die angesprochenen Punkte wie Kompaktheit und Kampfgeist wurde in der ersten Hälfte nicht erfüllt. Nach dem ersten frühen Tor folgen 3 weitere Tore welche aus eigenen Fehlern vom Gegner verwandelt wurden. Es war für die zweite Hälfte eine enorme Steigerung zu erwarten da klar zu erkennen war, dass mehr möglich ist. Einfach gesagt, war dieses 0:4 eine Halbzeit zum Vergessen.

 

FC Selzach wechselt Tobias Stauffer und Timo van Garling in der Hoffnung ein, mehr Schwung entwickeln zu können. Der FC Selzach startet die 2. Halbzeit denn auch gut, kassiert jedoch in der 55. Minute sogar das 0:5. Doch der FC Selzach gibt nicht auf und kämpft sich zurück ins Spiel. Wie gesagt: “Kämpfen lohnt sich“. Eine Chance nach der andern und der FC Selzach kämpft wie nie zuvor. Der F.K.Bratstvo war nun völlig von der Rolle, macht viele Fehler und der FC Selzach nutzt dies eiskalt aus. In der 58. Minute köpfte Luca Voglioso nach einem Freistoss von Sascha Hess ein.  In der 64. Minute war es wieder Hess, der einen Eckball auf den Kopf von Oliver Niklaus zirkelte, der zum 2:5 einnickte. In der 78. Minute startete der FC Selzach eine Konter über Sascha Hess. Den Schuss von Hess konnte der Torhüter von Bratstvo noch parieren, aber gegen den Abstauber von Jonas Knörr war er chancenlos. So heisst es 12 Minute vor Schluss 3:5 für Bratstvo. In der 87. Minute zeigte Schiedsrichter Kastrati für den FCS auf den Penaltypunkt, von wo aus Boris Flury den Anschlusstreffer erzielen konnte. Zu guter Letzt erzielte Luca Voglioso mit seinem 2. Treffer in diesem Spiel noch den Ausgleich. Das Spiel endet 5:5 und der FC Selzach geht mit einem guten Gefühl vom Platz.

Man kann der Mannschaft für dieses Aufbäumen nur gratulieren. Das war ein Charaktertest, den die Mannschaft mit Bravur gelöst hat.

 

Aufstellung FC Selzach: Kohler Sascha; Rolli Kevin, Aegerter Roman, Kocher Jan, Janick Bieli; Niklaus Oliver, Müller Matthias, Voglioso Luca, Knörr Jonas, Fluri Boris; Hess Sascha

Ersatzspieler: Amiet Pascal, Stauffer Tobias, Marugg Fabian, van Garling Timo

 

Bemerkungen: 6‘ 0:1; 12‘ 0:2; 29‘ 0:3; 38‘ 0:4 (Elfmeter); 55‘ 0:5; 58‘ 1:5 Voglioso Luca; 64‘ 2:5 Niklaus Oliver; 78‘ 3:5 Knörr Jonas; 87‘ 4:5 Flury Boris (Elfmeter); 90‘+1 5:5 Voglioso Luca

Auswechslungen FC Selzach: 46‘ Stauffer Tobias für Kocher Jan; 46‘ van Garling Timo für Bieli Janick

Autoren: Fabian Marugg / Timo van Garling


Matchbericht FC Fulgor Grenchen - FC Selzach vom 15.10.2016

FC Fulgor Grenchen - FC Selzach  1 : 2  (0 : 0)

Der langersehnte Lohn

Ein Blick auf die Tabelle verheisst zurzeit nichts Gutes für den FC Selzach. Diese Angelegenheit wollten wir heute ändern um die Moral der Mannschaft zu stärken.

 

Nach aufbauenden und motivierenden Worten des Trainers Fabian Kammer in der Kabine, startet die wichtige Partie gegen den FC Fulgor Grenchen um 17.00 Uhr auf dem Sportplatz Riedern in Grenchen.

Nach den punktelosen Spielen der vergangenen Wochen, wollte die Mannschaft des FCS mit Teamspirit den Sieg erkämpfen. Motiviert stieg man in den Match ein. Die Zweikämpfe wurden mehrheitlich angenommen, Laufarbeit wurde geleistet und somit war Selzach zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft. Es konnten einige schöne Spielzüge kreiert werden, welche jedoch alle torlos endeten. Fulgor fand nun etwas besser in die Partie und wurde stärker. Ein ausgeglichener Match bot sich den Zuschauern.

Mit dem Halbzeitpfiff und dem andauernden 0:0 begaben sich die Mannschaften zur Besprechung in die Kabinen.

 

Die 2. Halbzeit begann nach wie vor ausgeglichen. Auf beiden Seiten konnten die Angriffe nicht mit einem Torjubel abgeschlossen werden, bis nach einem Angriff der Selzacher, einen raschen Konter des FC Fulgors gestartet wurde. Durch eine Unachtsamkeit der Abwehr entwischte Sezer Karip, welcher den Ball für das Heimteam zum 1:0 im Tor unterbringen konnte.

Die Gäste aus Selzach rannten, wie bereits öfters in dieser Saison, einem Rückstand hinterher. Aufraffen lautete die Devise und Selzach versucht nun alles um den Torrückstand wett zu machen.

Nach einem gut getimten Pass aus dem Mittelfeld war es dann Boris Flury, welcher den gegnerischen Torhüter austänzelte und den Ball in der 75. Minute über die Line spedierte. Das wichtige Tor war Tatsache. Doch für heute war das noch nicht genug. Der FCS hat Lunte gerochen und wollte mit dem „Absolut-Willen“ den lang ersehnten Sieg erkämpfen. Doch nochmals war es der FC Fulgor welcher auf das FCS-Tor anrannte und in letzter Sekunde von Roman Aegerter gestoppt werden konnte.

 

Nach einigen weiteren ungenutzten Torchancen beider Mannschaften spedierte der FC Selzach den Ball mit einem langen Diagonalpass in Richtung Tor des FC Fulgor Grenchen, welcher kurz vor der Outlinie durch Marco Amiet zur Mitte gepasst wurde. Der Ball fand erneut den Weg zu Boris Flury, welcher mit etwas Glück den 2:1 Siegestreffer in der 91. Minute erzielen konnte.

 

Leider müssen wir immer noch mit dem letzten Tabellenplatz vorliebnehmen. Es konnte jedoch bis auf 1 Punkt zu den besser platzierten Teams Fulgor Grenchen und FC Leuzigen aufgeschlossen werden.

 

Wir sind der festen Überzeugung, dass wir die rote Laterne nach dem nächsten Spiel abgeben werden.

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Zimmermann Alain, Kocher Jan, Aegerter Roman, Janick Bieli; Amiet Marco, Niklaus Oliver, Müller Matthias, Fluri Boris, Knörr Jonas; Hess Sascha

 

Ersatzspieler: Amiet Pascal, Vallant Fabian

 

Bemerkungen: 61‘ 1:0 Sezer Karip; 75‘ 1:1 Flury Boris; 91‘ 1:2 Flury Boris

 

Auswechslungen FC Selzach: 64‘ Amiet Pascal für Niklaus Oliver, 83‘ Vallant Fabian für Sascha Hess

 

Autoren: Sascha Hess / Jan Kocher


Matchbericht FC Selzach - FC Bettlach vom 07.10.2016

FC Selzach - FC Bettlach  2 : 4  (1 : 1)

Schmerzhafte Niederlage im Derby gegen den FC Bettlach

Am Freitagabend stand dem FC Selzach ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel bevor. Die Ausgangslage war klar. Mit einem Sieg schliesst man zum Nachbarn Bettlach auf, bei einer Niederlage wächst der Abstand auf sechs Punkte an. Angesichts der schwierigen Situation, in der sich der FCS befindet, musste also unbedingt ein Sieg her.
Beide Teams starteten vorsichtig in die Partie. Grosschancen blieben vorerst noch aus. So war es wohl kein Zufall, dass das erste Tor durch einen Standard fiel. Die Entstehung des Tores war da schon viel eher ein Zufall. Denn der Freistoss, getreten vom Bettlacher Stürmer, ging äusserst unglücklich unter der Selzacher Mauer hindurch auf Nico Allemanns Tor, welcher den Ball erst spät sah und ihn daher nicht richtig festhalten konnte, worauf ein Bettlacher den Ball über die Linie drückte. Es stand somit 0:1 für den FC Bettlach. Die Antwort des FCS liess aber nicht lange auf sich warten. Nur wenige Minuten später glich Boris Flury mit einem souverän getretenen Penalty aus. Bis zur Pause boten sich dem FC Selzach noch einige gute Chancen, welcher er aber nicht nutzen konnte. Trotzdem gab es aus der Sicht der Gastgeber eine positive Nachricht. Ein Bettlacher flog nach zweimaligem überhartem Einsteigen mit gelbroter Karte kurz vor der Pause vom Platz.

 

Die Selzacher Überzahl machte sich gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit bemerkbar. Die Bettlacher zogen sich weit in ihre eigene Hälfte zurück und versuchten nur noch mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Der FCS versuchte nun auf den Führungstreffer zu drücken, jedoch ohne Erfolg. Denn in der 63. Minute ging der FC Bettlach überraschend und entgegen dem Spielverlauf in Führung. Nach einem Konter landete der Ball via Innenpfosten im Tor der Selzacher. Nur 2 Minuten später spielte sich auf der anderen Seite eine ähnliche Szene ab. Ein Flachschuss von Boris Flury landete ebenfalls am Innenpfosten, jedoch ohne darauf die Torlinie zu überqueren. So blieb es vorerst beim 2:1. Doch der Druck auf den Ausgleich wuchs. In der 70. Minute gelang es Oliver Nicklaus den Ball nach einem Freistoss über die Linie zu drücken. Es stand also 20 Minuten vor Schluss 2:2. Dabei war der FC Selzach immer noch mit einem Mann mehr auf dem Platz. Das Momentum war eindeutig auf der Seite des Heimteams. Doch irgendwie gelang es ihm nicht den Druck hoch zu halten. Nach vorne war man nicht mehr so zwingend und nach hinten taten sich Räume auf, welche die Bettlacher wenige Minuten vor Schluss nutzen konnten. Mit dem 4:2 in der 88. Minute war dann das Spiel endgültig entschieden.

 

Somit ist die Niederlage für den FCS bittere Tatsache. Vor der Winterpause sind nun noch drei Runden zu spielen, in welchen der FCS die Möglichkeit hat in der Tabelle nach oben zu Klettern.

 

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Zimmermann Alain, van Garling Timo, Amiet Pascal, Rolli Kevin; Amiet Marco, Aegerter Roman, Niklaus Oliver, Knörr Jonas, Flury Boris; Hess Sascha

 

Ersatzspieler: Bieli Janick, Amiet Andry, Stauffer Tobias, Brunner Fabian, Vallant Fabian

 

Bemerkungen: 17’ 0:1; 24’ 1:1 Boris Flury; 63’ 1:2; 70’ 2:2 Oliver Niklaus; 80’ 2:3; 88’ 2:4; 17’ Gelbe Karte Timo van Garling (Foul)

 

Auswechslungen FC Selzach: 58’ Brunner Fabian ersetzt van Garling Timo; 68’ Stauffer Tobias ersetzt Zimmermann Alain; 85’ Vallant Fabian ersetzt Amiet Pascal

 

Autoren: Kevin Rolli / Tobias Stauffer


Matchbericht FC Rüttenen - FC Selzach vom 01.10.2016

FC Rüttenen - FC Selzach  8 : 1  (4 : 0)

Bittere Niederlage für den FC Selzach

Nach zwei Niederlagen in Folge war für die Selzacher klar, heute muss wieder einmal ein Sieg her. Das Spiel war umso wichtiger, da sich Rüttenen und Selzach im unteren Teil der Tabelle wiederfanden.

 

Um 17:00 Uhr wurde das Spiel auf holprigen Terrain in Rüttenen angepfiffen. Wie gesagt hatten sich die Spieler von Selzach für das Spiel viel vorgenommen, doch aus unerklärlichen Gründen verschliefen sie den Start in die Partie total. Mit dem ersten Angriff der flinken Rüttener wurden sie bereits eiskalt erwischt und es stand 1:0 für das Heimteam nach einer Minute. Die Selzacher versuchten darauf zu reagieren und einander nochmals zu pushen. Doch weiterhin fand man gar nicht in die Zweikämpfe und man lief nur hinterher. Die Rüttener, welche sich gut zwischen den Linien anboten, fanden immer wieder freien Raum um ihre Angriffe zu lancieren. Und so war es kein Zufall, dass das Heimteam auf 2:0 erhöhen konnte. Schon wieder im Rückstand! Den Selzacher war der Frust ins Gesicht geschrieben und die Mannschaft schien geknickt zu sein. Bis zur Pause stand es gar 4:0.

In der zweiten Halbzeit glich sich das Bild. Der FCS war einfach nicht auf der Höhe ihrer Aufgabe und so wurden sie abermals von den Rüttener überrannt. Nach zwei weiteren Gegentreffern konnte Pascal Amiet noch den Ehrentreffer zum 6:1 erzielen. Der Schlussstand war dann 8:1.

Spätestens nach dieser Niederlage ist klar, der FC Selzach ist mitten im Abstiegskampf. Die Mannschaft muss jetzt zusammenstehen, die Einstellung verbessern, Moral zeigen und weiter auf das nächste Spiel schauen. Dieses findet nächsten Freitag zuhause gegen den FC Bettlach statt.

Kommt vorbei und unterstützt den FCS in dieser schwierigen Phase.

Aufstellung FC Selzach: Vallant Fabian; Stauffer Tobias, Aegerter Roman, Amiet Pascal, Janick Bieli; Hess Sascha, Voglioso Luca, Fluri Boris, Knörr Jonas; Niklaus Oliver, Jenny Christoph

Ersatzspieler: Amiet Andry, Brunner Fabian, Romano Luca, Baskaran Sujeethan, Amiet Marco, Marugg Fabian

Bemerkungen: 01’ 1:0; 17’ 2:0; 37’ 3:0; 38’ 4:0; 48’ 5:0; 65’ 6:0; 77’ 6:1 Pascal Amiet; 85’ 7:1; 87’ 8:1

Auswechslungen FC Selzach: 38’ Luca Romano ersetzt Oliver Niklaus; 43’ Sujeethan Baskaran ersetzt Jonas Knörr; 45’ Fabian Brunner ersetzt Luca Voglioso; 78’ Fabian Marugg ersetzt Tobias Stauffer; 80’ Andry Amiet ersetzt Christoph Jenni; 88’ Tobias Stauffer ersetzt Sujeethan Baskaran

Autoren: Boris Flury / Jonas Knörr


Matchbericht FC Lommiswil - FC Selzach vom 24.09.2016

FC Lommiswil - FC Selzach  3 : 0  (1 : 0)

Wichtiges Derby geht verloren

Nach dem verhaltenen Saisonstart und den schweren Gegnern in den letzten beiden Spielen war das Ziel im Derby gegen Lommiswil ganz klar. Man wollte wichtige drei Punkte holen gegen einen direkten Tabellenkontrahenten.

Schon beim Einlaufen wurde klar, dass es ein klassisches Derby, geprägt von Kampf und Leidenschaft, werden würde. Denn die Platzverhältnisse in Lommiswil waren, gelinde ausgedrückt, nicht optimal.

Die angesprochene Leidenschaft wie auch den Kampfwillen liess der FC Selzach jedoch über die gesamten 90 Minuten vermissen.

Der Gegner aus Lommiswil startete gut in die Partie und kam in der ersten Halbzeit zu mehreren teils guten Torchancen. Einen Freistoss aus dem Halb Feld konnten die Lommiswiler dann kurz vor der Pause nutzen, um im Nachschuss das erste Tor zu erzielen, und in Führung zu gehen.

Schon kurz nach der Pause gelang es ihnen dann, diese knappe Führung auf 2:0 auszubauen. In der 57. Minute erzielte das Heimteam gar noch ein drittes Tor.

Damit war endgültig klar, dass das ursprüngliche Ziel der drei Punkte nur noch schwer zu erreichen war.  Selzach reagierte auf die Situation insofern, als dass man durch Jenni die Offensive stärkte. Die Massnahmen zeigten jedoch keine Wirkung und der FC Selzach blieb auch in der zweiten Halbzeit offensiv fast gänzlich harmlos.

Mit dem Resultat kann der FC Selzach keineswegs zufrieden sein, vielmehr ist es jedoch die Art und Weise des Auftretens, die zu kritisieren ist. Nun gilt es, die richtigen Schlüsse aus dieser Niederlage zu ziehen und den Fokus dann schnell auf die nächsten zwei Meisterschaftsspiele zu legen, welche nun umso wichtiger sind.

 

Aufstellung FC Selzach:  Allemann Nico; Stauffer Tobias, Aegerter Roman, Kocher Jan, Bieli Janick; Hess Sascha, Voglioso Luca, Müller Matthias, Amiet Marco; Niklaus Oliver, Fluri Boris

 

Ersatzspieler:  Knörr Jonas, Jenny Christoph, van Garling Timo

 

Bemerkungen:  43‘ 1:0, 48‘ 2:0, 57‘ 3:0

 

Auswechslungen FC Selzach:  44‘ Knörr ersetzt  Voglioso, 61‘ Jenni ersetzt Kocher

Autoren:  Jan Kocher / Matthias Müller


Matchbericht FC Selzach - Türk. SC Solothurn vom 10.09.2016

FC Selzach - Türkischer SC Solothurn  0 : 2  (0 : 0)

Schmerzhafte Saisonniederlage

Nach dem starken Auftritt am Mittwoch war unser Ziel klar, wir wollten an die Leistungen der ersten Halbzeit am Mittwoch anknüpfen. Wir versuchten mutig, kompakt und als Team zu spielen, um die drei Punkte zu holen.

Um 18:00 wird das Spiel unter sommerlichen Temperaturen angepfiffen. Der Start in die erste Halbzeit ist dem Heimteam aber nicht ganz geglückt, der Türkische SC Solothurn startet am Anfang besser ins Spiel. Danach ist die Partie eher ausgeglichen. Nach diesem Zwischentief der Gäste kommen sie aber wieder zu besseren, nein, sogar hervorragenden Torchancen. Doch Nico Allemann kann seinen Kasten bis jetzt reinhalten. Die erste Halbzeit endet somit 0:0. Die Ziele für die zweite Halbzeit waren klar, kein Tor bekommen und bei einer Chance diese auch verwerten.

Leider kommt es kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit zu einer Unachtsamkeit beim Heimteam nach einem Foulpfiff. Einige Spieler sind noch am Diskutieren während dem der Türkische SC Solothurn nach einem schnell ausgeführten Freistoss auf die Seite, aus Abseits verdächtiger Position, in der 49. Minute zum 1:0 verwertet.

Nach dem Tor versucht der FC Selzach noch einmal zu reagieren und man kam wieder besser ins Spiel, doch man schaffte es nicht eine Torchance heraus zu spielen. Leider, wie schon oft in dieser Saison, ziehen wir uns immer weiter in unsere eigene Hälfte zurück. Dies gibt dem Türkischen SC Solothurn wieder mehr Räume und Spielanteile. In der 76. Minute fällt dann das Tor zum 2:0 Schlussresultat.

Man schaffte es schlussendlich nicht, unsere Ziele umzusetzen und an das positive Ergebnis vom Mittwoch anzuknüpfen. Wir müssen uns nun überlegen wie wir unser Spiel verbessern können und die Vorgaben vom Trainer umsetzen. Unser Ziel muss es sein kompakt zu spielen, dass Aufbauspiel zu verbessern und als Team besser zusammen zu harmonieren.

Wir haben eine starke Mannschaft mit vielen Qualitäten und unser Motto muss sein, dass die Kraft und der Erfolg im Team liegen.

 

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Rolli Kevin, Amiet Pascal, Kocher Jan, van Garling Timo; Knörr Jonas, Voglioso Luca, Müller Matthias, Niklaus Oliver; Jenny Christoph, Amiet Marco

Ersatzspieler: Hess Sascha, Stauffer Tobias, Marugg Fabian

 

Bemerkungen: 48‘ 0:1; 77‘ 0:2

 

Auswechslungen FC Selzach: 45‘ Sascha Hess ersetzt Oliver Niklaus; 65‘ Tobias Stauffer ersetzt Jonas Knörr; 76‘ Fabian Marugg ersetzt Jan Kocher

 

Autoren: Christoph Jenni / Sascha Hess


Matchbericht HNK Croatia - FC Selzach vom 07.09.2016

HNK Croatia - FC Selzach  2 : 2  (0 : 2)

Auf Augenhöhe mit dem HNK Croatia

Nach der 1:5 klatsche auf heimischen Rasen muss der FC Selzach gegen die Kroaten wieder punkten. Fabian Kammer setzt bei der Aufstellung auf die körperlich stärksten Spieler, die er im Kader hat. Das Spiel begann pünktlich um 20:00 Uhr auf den Post-Plätzen in Solothurn. Es war ein angenehmer Spätsommerabend, perfekt also für ein gepflegtes Fussballspiel.

Der FCS begann in der ersten Halbzeit so stark wie noch nie in dieser noch jungen Saison. Alles was die Startelf Kammers probierten, es gelang ihnen. In der 11. Minute preschte Jonas Knörr auf der linken Seite nach vorne und hängte seinen Gegenspieler ab. Dieser stoppte ihn im Strafraum dann regelwidrig. Der Schiedsrichter zögerte keinen Moment und zeigte auf den Punkt. Boris Flury verwandelte souverän in der linken Ecke unten. Nach dem Gegentreffer erhöhten die Kroaten den Druck, jedoch nur mit Teilerfolg. Sie kamen zu einzelnen Chancen, die Nico Allemann alle glanzvoll parierte. Christoph Jenni kam zu mehreren Topchancen, jedoch nutzte er diese leider nicht. Vor der Pause konnte die Abwehr der Heimmannschaft Boris Flury nicht stoppen, welcher dann ohne grosse Mühe in der 40. Minute zum 2:0 einschob.

Die Platzverhältnisse in der zweiten Halbzeit wurden rutschiger. Vermehrt rutschten Spieler beider Teams aus. In den ersten Minuten drückten die Kroaten auf den Ausgleich. In der 52. Minute wurde die Verteidigung des FCS mit einem Pass in die Tiefe ausgeschaltet, der Anschlusstreffer fiel. Jetzt kam die Heimmannschaft in Fahrt. Fast im Zweiminutentakt kamen die Kroaten sehr gefährlich vors Tor. Nico Allemann glänzte mit hervorragenden Paraden, zum Teil kratzte er 100%ige von der Linie. Und so kam es wie es kommen musste. In der 70. Minute fiel der Ausgleichstreffer. Trotz des weiterhin grossen Druckes des Heimteams gelang es den Selzachern bis in die Nachspielzeit einen weiteren Treffer zu verhindern. In der 93. Minute versuchte ein Gegenspieler neben Timo vorbei zu gelangen. Der Ball ging ins Aus, jedoch realisierte dies der Schiedsrichter nicht, obwohl die Fahne oben war. Das Spiel lief also weiter und die Kroaten schossen dann auch ein Tor. Durch grenzwertiges Reklamierten von Trainer Fabian Kammer, dass die Fahne oben war, und die Bestätigung des kroatischen Fähnlers zog der Schiri seinen Entscheid zurück. Dies war eine sehr reife Entscheidung des Fähnlers, welches bei so einem Spielstand ganz und gar nicht selbstverständlich ist. Wir danken fürs Fairplay. Das Spiel endete mit 2:2, ein Resultat mit dem der FC Selzach zufrieden sein kann.

 

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Rolli Kevin, Aegerter Roman, Kocher Jan, van Garling Timo; Hess Sascha, Voglioso Luca, Müller Matthias, Knörr Jonas, Flury Boris, Jenny Christoph

 

Ersatzspieler: Bieli Janick, Niklaus Oliver, Amiet Pascal, Amiet Marco, Marugg Fabian

Bemerkungen: 11’ 0:1 Boris Flury; 40’ 0:2 Boris Flury; 52’ 1:2; 70’ 2:2; 33’ Gelbe Karte Christoph Jenni; 76’ Gelbe Karte Marco Amiet, 90’+3’ aberkanntes Tor von Croatia

Auswechslungen FC Selzach: 61’ Marco Amiet ersetzt Oliver Niklaus; 78’ Pascal Amiet ersetzt Luca Voglioso

Autoren: Janick Bieli


Matchbericht FC Selzach - FC Post Solothurn vom 04.09.2016

FC Selzach - FC Post Solothurn  1 : 5  (1 : 2)

Guter Start wird leider nicht belohnt

Nachdem man in den vergangenen Spielen den Start in die Partie oftmals verschlafen hatte, war das Ziel für das heutige Spiel klar: Von Anfang an wach sein und den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen.

Soweit so gut. Nachdem sich die Mannschaft von Fabian Kammer an einem reich gedeckten Frühstückstisch gestärkt hatte, ging es in die Kabinen zur Besprechung des heutigen Spiels.

Punkt 11 Uhr eröffnet der Schiedsrichter die Partie. Wie geplant startet das Heimteam wach und agiler als die Gäste aus Solothurn. Das Spiel des Gegners wird früh gestört, selber werden schöne Ballstafetten gespielt. Trotz des guten Starts des Heimteams bleiben die Chancen ungenutzt und es sind widererwartet die Gäste die in der 22. Minute in Führung gehen.

Nur 7 Minuten später ist es Sascha Hess der mit einem schönen Schuss den Ausgleich erzielt. Weitere der Selzacher Chancen bleiben ungenutzt und prompt sind es die Gäste die nur 5 Minuten vor der Pause wieder in Führung gehen. Nach der Pause nimmt der Druck von Selzach weiter ab und man gesteht den Gästen eine Möglichkeit nach der anderen zu. Innert 13 Minuten kassiert man 3 weitere Gegentore und verliert das Spiel schlussendlich klar mit 1:5.

 

Fazit: Selzach startet gut in das Spiel, ist bemüht und engagiert, bleibt jedoch zu ineffizient und verliert, vielleicht ein wenig zu hoch, mit 1:5.

 

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Rolli Kevin, Marugg Fabian, Amiet Pascal, Stauffer Tobias; Hess Sascha, Aegerter Roman, Voglioso Luca, Müller Matthias, Niklaus Oliver; Flury Boris

 

Ersatzspieler: Bieli Janick, Güggi Michel, Knörr Jonas, van Garling Timo, Amiet Marco

 

Bemerkungen: 22‘ 0:1; 30‘ 1:1 Sascha Hess; 40‘ 1:2; 36‘ 1:3; 65‘ 1:4; 87‘ 1:5 (Penalty); 17‘ Gelbe Karte Roman Aegerter (Foul)

 

Auswechslungen FC Selzach: 71‘ Amiet ersetzt Aegerter; 78‘ Knörr ersetzt Niklaus

 

Autoren: Marco Amiet / Pascal Amiet


Matchbericht GS Italgrenchen – FC Selzach vom 27.08.2016

GS Italgrenchen – FC Selzach 1 : 0 (0 : 0)

Zweite Saisonniederlage in Grenchen

Nach dem schwachen Auftritt im Solothurner Cup wurde von der Kammer-Elf eine deutliche Steigerung erwartet. Pünktlich um 17.00 wurde das Spiel unter Glutofen Bedingungen angepfiffen. Die stark umgestellte Selzacher Equipe begann sehr nervös. Die Gastgeber hatten bereits in den ersten 5 Minuten 2 sehr gute Torchancen welche sie zum Glück vergaben und so die Selzacher Equipe vor einem frühen Rückstand bewahrte, bei den tropischen Rahmenbingungen. Im Verlaufe der ersten Halbzeit fing sich die Gastmannschaft und stellte die Räume zu. Ein Spielfluss konnte sich auf Grund der grossen Hitze beidseitz nur selten entwickeln. Ital wirkte in der ersten Halbzeit agiler und hatte auch die klar besseren Torchancen. Die Angriffe der Selzacher endeten meistens vor dem 16er, sodass keine nennenswerte Chance in Halbzeit 1 herausschaute.

 

Auch in Hälfte 2 änderte sich das Spielgeschehen nicht. Ital wahr mehrheitlich am Ball und hatte die klar besseren Torchancen. Die Selzacher fanden an diesem heissen Samstag keine Mittel um die ital Defensive in Bedrängnis zu bringen. So erstaunte es nicht, dass das entscheidende Tor aus einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld entstand. Dazu kam, dass der Spieler von Italgrenchen im Strafraum praktisch unbedrängt die ihm zugestandene Torchance in der 80. Minute zum verdienten und aus Ital Sicht zu knappen Sieg verwertete. 

Fazit: Es gilt nun aus den begangenen Fehlern die Lehren zu ziehen und diese abzustellen um das Punktekonto aufzubessern. Im nächsten Spiel wartet mit Aufsteiger FC Post Solothurn sicher kein einfacher Gegner, aber 3 Punkte sind dann Pflicht.

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Basler Dominic, Kocher Jan, Aegerter Roman, Rolli Kevin; van Garling Timo, Knörr Jonas, Marugg Fabian, Hess Sascha, Flury Boris; Amiet Marco

Ersatzspieler: Bieli Janick, Güggi Michel, Amiet Pascal,

Bemerkungen: 80’ 1:0
Der Schiedsrichter Leitete die Partie souverän und gestand den Spielern bei diesen Temperaturen 2 zusätzliche Trinkpausen.

Auswechslungen FC Selzach: 43’ Güggi für Marugg, 46’ Bieli für van Garling, 73’ Amiet Pascal für Kocher, 83’ Van Garling für Basler

Autoren: Nico Allemann / Roman Aegerter


Matchbericht Cup: FC Selzach – Kurd. FC Solothurn 24.08.2016

FC Selzach - Kurdischer FC Solothurn  2 : 4 n.P.  (0 : 0)

Ausgeglichenes Spiel mit einem glücklichen Ende für den Kurdischen FC Solothurn

Bei warmen Temperaturen begann der Cup Fight zwischen dem FC Selzach und dem Kurdischen FC Solothurn. Ungewöhnlich für ein Cupspiel begann das Spiel sehr Emotionslos und keine der beiden Mannschaften gewann die Oberhand. Bis zur 30. Minute gab es noch keine wirklichen Torchancen auf beiden Seiten. Die erste grosse Torchance ergab sich nach einem Eckball. Voglioso scheiterte nur knapp per Kopf und auch Jenni konnte im Nachschuss nicht verwerten. Direkt im Gegenzug hatten die Gäste eine grosse Möglichkeit in Führung zu gehen doch unser Torhüter Allemann reagierte glänzend. Mit einem torlosen 0:0 ging es in die Pause.

In der Pause verlangte Kammer eine Reaktion und mehr Emotionen. Er versuchte mit einem Doppelwechsel für neuen Schwung zu sorgen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte die Heimmannschaft die Vorgaben umzusetzen. Dies gelang aber nur bedingt. Es wurde nun früher attackiert aber der erhoffte Treffer fiel nicht. Die Qualität des letzten Passes lies zu wünschen übrig. Dies ermöglichte dem Gegner einige gefährliche Konter zu lancieren. Unser Torhüter reagierte aber immer wieder glänzend. Erwähnenswert war die Glanzparade bei dem unser Torhüter mit Hilfe der Latte parieren konnte. So kam es zur Verlängerung.

Die vorangegangen 90 Minuten waren auf beiden Seiten sehr kräfteraubend, dies wirkte sich auf die Spielweise von beiden Mannschaften aus. Somit konnten auch die Torchancen in der Verlängerung auf beiden Seiten nicht mehr erfolgreich verwertet werden. So kam es zum Penaltyschiessen.

Nun rückten die Torhüter und die Penaltyschützen in den Fokus. Der Gästetorhüter versuchte durch ungewöhnliche Faxen die Selzacher Schützen zu irritieren. Dank den sicheren Schützen des Kurdischen FC und den unglücklich getretenen Strafstössen der Selzacher, ging der Sieg an die Gäste welche den Sieg und das Weiterkommen im Cup mit traditioneller Musik und Tanz feierten.

Die 1. Mannschaft kann den Fokus nun auf die kommenden Meisterschaftsspiele setzen um diese erfolgreich zu Gestalten.

Wir gratulieren dem Kurdischen FC Solothurn für das Weiterkommen im Cup.

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Knörr Jonas, Amiet Pascal, Kocher Jan, Bieli Janick;, Güggi Michel, Voglioso Luca, Flury Boris, Hess Sascha; Amiet Marco, Jenni Christoph

Ersatzspieler: Niklaus Oliver, van Garling Timo, Marugg Fabian, Basler Dominic, Rolli Kevin

Bemerkungen: Gelbe Karten: 71’ Amiet Pascal (Reklamieren), 86’ Marugg Fabian (Foul)

Auswechslungen FC Selzach: 45’ Niklaus für Bieli, 45’ van Garling für Güggi, 81’ Marugg für Hess

Autoren: Oliver Niklaus / Luca Voglioso


Matchbericht FC Selzach - FC Leuzigen vom 20.08.2016

FC Selzach - FC Leuzigen  2 : 1  (0 : 0)

1. Heimspiel, 1. Sieg

Das Spiel beginnt pünktlich bei Nieselregen. Der FC Leuzingen startet besser ins Spiel und erspielt sich die eine oder andere Chance mit diagonalen Bällen hinter die Abwehr. Allmählich kann sich die Hintermannschaft des FC Selzach besser auf die Spielweise einstellen und so gleicht sich das Spielgeschehen aus, jedoch immer noch mit den besseren Chancen für Leuzingen.

Die Selzacher beginnen die 2. Halbzeit gleich mit einer grossen Chance von Christopf Jenni, welcher am Torwart scheitert. Dies scheint der Mannschaft einem Weckruf gleichzukommen. In der 48. Minute erzielt eben dieser Jenni das 1:0, welcher nach einer Kopfballhereingabe von Oli Niklaus auf Boris Flury freigespielt wird und schön ins Eck einschiebt. Wie bereits gegen den FC Subingen kann sich das Heimteam stetig steigern. Sie sind auch trotz einiger Umstellungen wegen angeschlagenen Spielern nicht zu bremsen.

So kann der FC Selzach in der 75 Minute auf 2:0 erhöhen Nach einem Fehler der Verteidigung schnappt sich Marco Amiet den Ball und schiebt ihn gekonnt am Torwart vorbei.

Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit zum 2:1 durch einen Foulelfmeter ist lediglich Resultatkosmetik, denn kurz nach dem Elfmeter ist Schluss. Selzach spielte in der 2. Halbzeit besser und hat das Spiel verdient gewonnen.

Aufstellung FC Selzach: Allemann Nico; Rolli Kevin, Amiet Pascal, Kocher Jan, Bieli Janick; van Garling Timo, Marugg Fabian, Voglioso Luca, Niklaus Oliver; Jenni Christoph

Ersatzspieler: Güggi Michel, Knörr Jonas, Basler Dominic, Aegerter Roman, Amiet Marco

Bemerkungen: 48’ 1:0 Jenni Christoph; 73’ 2:0 Amiet Marco; 90’ (+2) 2:1

Auswechslungen FC Selzach: 38’ Aegerter für Bieli; 46’ Amiet M. für van Garling; 60’ Güggi für Voglioso; 63’ Knörr für Kocher; 78’ Basler für Marugg

Autoren: Dominik Adam / Timo van Garling


Matchbericht FC Subingen - FC Selzach vom 09.08.2016

FC Subingen - FC Selzach  1 : 0  (1 : 0)

Umkämpftes Spiel in Subingen


Der Start in die neue Saison beginnt für den FC Selzach mit einer Reise nach Subingen. Man war heiss auf den Saisonauftakt eines im Durchschnitt jungen Teams, dessen Führung jetzt Fabian Kammer hat. Nach einem relativ mässigen Hasenmattcup, der unser FCS auf dem 4. Platz beendet hat, wollte man beweisen, dass die Selzacher trotzdem bereit sind für die Saison 2016/17. Das Ziel des Spiels war, mit möglichst vielen Punkten im Sack nach Hause zu fahren.

 

Die Heimmannschaft machte von Anfang an Druck, während dessen der FC Selzach noch nicht ganz bei der Sache war. In der 9. Minute war der Druck zu gross und der FC Subingen schoss das Tor zum 1:0. Der Schütze köpfte nach einer Freistosshereingabe vor den Fünfmeterraum ins lange Eck. Unser Torhüter Sacha Kohler wurde bei diesem Treffer unglücklicherweise noch auf dem falschen Fuss erwischt. Das Spielgeschehen in der ersten Halbzeit spielte sich dann vor allem im Mittelfeld ab, da der FC Selzach nach dem Gegentreffer mehr fürs Spiel machte. Auf beiden Seiten gab es noch ein, zwei Torchancen, die jedoch nicht verwertet wurden. Die beste Chance hatte dabei der FC Subingen.

 

Die zweite Halbzeit wurde härter geführt als die Erste. In den ersten 15 Minuten dieser Halbzeit waren die Subinger wieder am Drücker. Dieses Mal ohne Tor. Die Schlussviertelstunde war der FC Selzach ganz klar die bessere Mannschaft. Fabian Kammer stellte die Aufstellung völlig auf den Kopf und stellt alle Hebel auf Angriff. Dadurch kam die Mannschaft fast im Minutentakt zu vielversprechenden Torchancen. In der 85. Minute holte Matthias Müller noch die gelbe Karte, wegen Unsportlichkeit. Oliver Niklaus schoss sogar noch ein Tor nach einem Eckball. Dieses zählte jedoch nicht, da der Schiedsrichter kurioserweise während der Ausführung des Eckballs abpfiff, um ein paar ernste Worte an zwei Spieler zu richten. Zudem parierte der Torhüter von Subingen einen Ball, den er so wahrscheinlich nie mehr halten wird in seiner Karriere. Am Schluss half alles nichts, der FC Selzach verliert ganz knapp mit 1:0 und fährt mit leeren Händen zurück.

Aufstellung FC Selzach: Kohler Sacha; Marugg Fabian; Amiet Pascal; Aegerter Roman; Rolli Kevin; Matthias Müller; Voglioso Luca; Knörr Jonas; Niklaus Oliver; Flury Boris; Amiet Marco

 

Ersatzspieler: van Garling Timo; Güggi Michel; Bieli Janick

 

Trainer: Kammer Fabian

 

Autoren Janick B. / Kevin R.